Geschichte der Wiener Sport-Club Frauen

Um das Jahr 2008 wird der heutige Sektionsleiter der WSK Frauen Chris Peterka von Funktionären und Fans des WSK gefragt, ob er sich die Installierung einer Frauenfußballsektion bei den Dornbachern vorstellen könne. Peterka, seit 2006 im Frauenfußball als Trainer engagiert, lehnt das Angebot zu diesem Zeitpunkt ab, weil er bei einem anderen Verein gebunden ist. Als Jahrzehnte langer Fan der Schwarz-Weißen verspricht er aber, die Idee aufzugreifen, sollte es sich für ihn zeitlich ausgehen.
 
Dies ist im Herbst 2010 der Fall. Dem damaligen WSK Präsidium wird ein Konzept vorgelegt, wie man eine Frauenfußballsektion beim WSK realisieren könnte. Die Aufgabe ist nicht leicht, da man komplett ohne Kader da steht und bei Null beginnen muss. Gemeinsam mit dem späteren Trainer Thomas Rauch, den Peterka aus 3 gemeinsamen Jahren bei den Fußballfrauen das ASK Erlaa kennt, werden im Laufe des Frühjahrs viele Spielerinnen kontaktiert, um ihnen einen sportlichen Neubeginn beim Wiener Sportklub schmackhaft zu machen. Da von Vereinsseite kein Budget zur Verfügung steht, finanziert Peterka den Erwerb der Spielerinnen aus eigener Tasche vor. Erst nachdem er dem Verein die Garantieerklärung abgegeben hat, dass es zu keinen finanziellen Belastungen des WSK durch die Frauensektion kommen würde, meldet der damalige Präsident Udo Huber die WSK Frauen am 31. Mai 2011 wenige Stunden vor Nennschluss beim Wiener Fußballverband an.
 
Am 24. Juli 2011 kommt es nach nur 2 Trainingswochen zum ersten offiziellen Spiel einer Frauenmannschaft in der Geschichte sowohl des WSK auch als des WSC. Die Gegnerinnen des SC Neusiedl/See werden in einem Freundschaftsspiel mit 8:1 besiegt. An die 150 Fans lassen sich dieses Ereignis nicht entgehen. Am 3. September kommt es schließlich vor einer ähnlichen Zuschauerkulisse zum ersten Meisterschaftsspiel in der 1. Klasse A. Das Team von MFFV ASKÖ 23 1b wird vom Kunstrasenfeld des Trainingszentrums mit 6:0 nach Hause geschickt.
 
Kontakt und weitere Infos:
 
Chris 4er Peterka
M: +436645409177
E: peterka.christian@utanet.at
W: www.chris4erpeterka.com
 
Sportliche Erfolge der Frauen Kampfmannschaft:
 
Saison 2011/12 : Meister 1, Klasse A, 14 Siege aus 14 Spielen,  Torverhältnis 78:3
                            Sieger Wiener Frauencup
Saison 2012/13:  Meister Wiener Landesliga (17/1/0), Torverhältnis 81:14
                            ÖFB Ladies Cup - 1.Runde (0:3 gg. Altenmarkt)
                            Wr. Frauen Cup - Halbfinale
Saison 2013/14:  Meister Wiener Landesliga (16/2/0), Torverhältnis 65:7
                            ÖFB Ladies Cup - 1.Runde (1:0 bei Zweitligist Wiener Neustadt)
                                                    Achtelfinale (0:4 gg. Bundesligist USC Landhaus)
                            Wr. Frauen Cup - Halbfinale
Saison 2014/15:  Vizemeister Wiener Landesliga (15/2/5), Torverhältnis 59:20
Saison 2015/16:  Meister Wiener Landesliga (23/1/0), Torverhältnis 113:16
                            ÖFB Ladies Cup - 1.Runde (0:1 gg. Eggendorf/Kottingbrunn)
                            Sieger Wiener Frauencup
Saison 2016/17: Meister Wiener Landesliga (20/0/2), Torverhältnis 89:14
                            ÖFB Ladies Cup - 1.Runde (5:0 gg. MFFV 23 BWH Hörndlwald)
                                                    2.Runde (0:4 n.V. gg. Bundesligist USC Landhaus)
                            Wr. Frauen Cup - Viertelfinale
Bilanz:
 
4x Meister Wiener Landesliga (2013, 2014, 2016, 2017)
2x Meister 1.Klasse (1x KM 2012, 1x 1b 2016)
2x Sieger Wiener Frauencup (2012, 2016)
 
Etliche Siege bei Hallenturnieren