Verpatzter Meisterschaftsstart der WSC Frauen !

Nach dem souveränen 5:0-Sieg der WSC Frauen Mitte August im ÖFB-Cupspiel gegen Heidenreichstein durfte man sich einen gelungenen Einstieg in die Meisterschaft der Wiener Landesliga erwarten. Da unsere Mädels in der 1. Runde spielfrei hatten, wartete in der 2. Runde zum Auftakt in Neusiedl/See einer der beiden burgenländischen Vertreter in der Wiener Landesliga. Nachdem es in den letzten Jahren keinen einzigen Punkteverlust gegen dieses Team gegeben hatte, waren die Schwarz-Weißen samt mitgereisten Fans optimistisch, dass diese Serie ihre Fortsetzung finden würde. Leider kam es anders.

 

Auf dem ziemlich ramponierten Rasen des Neusiedler Stadions diktierten die Dornbacherinnen zwar in der 1. Hälfte das Spielgeschehen nahezu nach Belieben und kamen zu etlichen Abschlüssen, welche sie aber schlampig gestalteten und diese zu keinem zählbaren Erfolg führten. So wurden die sehr kompakt stehenden Burgenländerinnen mit Dauer des Spiels stärker und zeigten unseren Mädels, wie man Chancen erfolgreich zum Abschluss bringt. Das 1:0 fiel zwar etwas glücklich durch einen Heber über unsere Torfrau, der gefühlte 5 Minuten brauchte um sich via Innenstange ins Tor zu senken. Kurz darauf erhöhten die Gastgeberinnen aber nach Unsicherheiten in der WSC Abwehr mit dem zweiten ernst zu nehmenden Ball aufs Tor auf 2:0 und bei unseren Spielerinnen kam Hektik auf. Mehr als der Anschlusstreffer durch Pia Forster war leider nicht mehr drinnen und so mussten die Schwarz-Weißen mit einer bitteren und unerwarteten 1:2-Niederlage die Heimreise antreten.

 

Ein wenig besser schnitten am Tag zuvor die WSC 1b Mädels ab, die mit einem 3:3 bei Royal Rainer wenigstens einen Punkt nach Dornbach entführen konnten, wobei auch dieses Remis durch Eigenfehler zustande kam und letzten Endes unnötig war.

 

Beide Teams müssen nun am kommenden Wochenende beweisen, dass sie es besser können.

3:0-Sieg der WSC 1b Mädels gg Mannswörth !

Erfolgreicher Saisonauftakt in der 1. Klasse für unser zweites Frauenteam. In einem überlegen geführten Spiel hätten die schwarz-weißen 1b Spielerinnen noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Die Gegnerinnen kamen nur selten vor das Tor der Dornbacherinnen. Trainer Kirchberger konnte alle 16 Spielerinnen einsetzen.

Wir begrüßen folgende Spielerinnen beim WSC:

Julie Gebhartl (20) letzte Saison in der 2. Liga bei SV Taufkirchen/Pram (OÖ) - Offensivspielerin

Sophie Balnik(15) letzte Saison im Burschenteam von Sieghartskirchen (NÖ)

Jelena Mikic (23) zurück nach beruflich bedingter Pause

Andrea Haiden (40) von ASV 13

Teresa Oberkersch (25) von WU Studierende

Julia Dachs (22) von WU Studierende

Camilla Brantl (27) aus Deutschland

 

Janina Pfeiffer (von Mauerbach) , Lisa Dotter (Union Mauer) sowie Lare Ahmad (Mariahilf) konnten Fix verpflichtet werden und sind somit keine Leihspielerinnen mehr.

 

Danke an alle betreffenden Vereine !!!

Folgende Spielerinnen des WSC werden unseren Verein verlassen:

Julia Schallert (aus beruflichen Gründen - sie absolviert ein 6 monatiges Praktikum in GER)

 

Sevgi Sahin (Paulaner Wieden)

 

Danijela Trajilovic

 

Nevenka Dilber

 

Bianca Oberländer

 

Wir wollen uns bei ihnen für ihren Einsatz für den Wiener Sport-Club bedanken !!

Gute Leistung der WSC-Frauen beim 1:1 gegen ASK Erlaa !

Beim Testspiel gegen Erlaa 1b, die aber viele Spielerinnen aus dem A-Team einsetzten, welche heuer den Aufstieg in die Bundesliga nur um 1 Tor verpasst haben, zeigten unsere Mädels auf einem schönen Rasenfeld in der Südstadt eine sehr ordentliche Leistung.

 

Obwohl der Kader auf Grund von Verletzungen und Urlauben noch immer reduziert ist, agierten die Schwarz-Weißen über eine große Strecke der Spielzeit auf Augenhöhe mit den oberklassigen Gegnerinnen. Die lange und harte Vorbereitungszeit mit zumeist 4 Trainings pro Woche trägt wie schon beim 5:0-Sieg im Cup gegen Heidenreichstein ihre Früchte. Trainer Kasuba zeigte sich jedenfalls von der Leistung seiner Truppe sehr angetan!

Skurilles Testspiel in Schwarzenbach !

Nachdem kein offizieller Schiedsrichter zur Verfügung stand, leitete der Trainer des Heimteams das Testspiel der WSC-Frauen in Schwarzenbach. Den nur zu elft angereisten WSC-Mädels standen nach wenigen Minuten durch Verletzung von Julie Gebhartl nur mehr 10 Spielerinnen für den Rest der Partie zur Verfügung. Die Niederösterreicheinnen hatten als Heimteam keine Kaderprobleme und konnten auf eine volle Ersatzbank setzen.

 

Hatte man sich nun vom Ersatzschiri auf Grund der genannten Vorzeichen eine objektive Spielleitung erwartet, sah man sich getäuscht. Über die gesamte Spielzeit coachte er lautstark seine Mannschaft so dass ihm anscheinend der Blick auf das Wesentliche, nämlich als Unparteiischer zu agieren, verloren ging. Die WSC Betreuer nahmen dies in der 1. Hälfte noch unkommentiert zur Kenntnis. In der Pause beschwerten sich unsere Spielerinnen aber heftig über die Leistung des Schiris, sodass in der 2. Hälfte Sektionsleiter Peterka mehrmals lautstark vom gegnerischen Trainer eine objektivere Spielleitung fordete und das Spiel mehrmals unterbrochen werden musste. Viel änderte sich dadurch aber nicht am ignoranten Verhalten des Ersatzschiris. Schade um ein Testspiel auf tollem Rasen bei den sonst immer sehr netten Schwarzenbachern. Detail am Rande: Schwarzenbach "siegte" vom anscheinend ebenfalls sehr objektiven Publikum gefeiert mit 4:3 !

5:0-Sieg der WSC Frauen im ÖFB-Cup!

Trotz des Ausfalls der halben Mannschaft konnten unsere Mädels im ersten Pflichtspiel als WSC-Team die Damen von NÖ Landesligist Heidenreichstein klar mit 5:0 schlagen. Wir freuen uns auf die 2. Runde am 18./19.11. die uns einen ordentlichen Kracher bescheren könnte.

 

Gratulation an unser junges Team und an Trainer Patrick Kasuba.

WSK Frauen: Aufstieg neuerlich verpasst !!

Vor einer rekordverdächtigen Zuschauerkulisse von geschätzten 700 Fans am Sportclub-Platz verloren unsere WSK-Mädels das Relegationsspiel gegen den SV Horn wie schon im Waldviertel mit 1:2. Diesmal wurde den Schwarz-Weißen der kleine und sehr junge Kader zum Verhängnis. Einige Spielerinnen mussten beide Partien mit argen Blessuren durchspielen. So konnte sich unsere Offensivabteilung wegen der mangelnden Spritzigkeit fast nie gegen die sehr gut aufgestellte Horner Verteidigung durchsetzen. Gepaart mit sehr ausbaufähigem Verhalten in der Defensive bei Standardsituationen kamen die beiden Niederlage zustande.

 

Damit konnte schon zum 4. Mal trotz Meistertitel in der Wiener Landesliga der Aufstieg in die 2. Bundesliga nicht geschafft werden, wo unser Team sportlich schon längst hingehören würde, was sich auch in vielen Siegen in Testspielen und Cupspielen gegen 2. Ligateams bestätigt hat.

 

Leider ist der ÖFB nicht in der Lage sportlich faire Bedingungen für diese Teams zu schaffen und die Anzahl der 2. Ligen bundesweit auf 3 bzw. 4 zu erhöhen wie es früher der Fall war, wobei die Meister der Landesliga ein Direktaufstiegsrecht hätten. Es herrscht eine totale Schieflage, heuer spielten in der 2. Bundesliga Mitte/West nur 7 Vereine, in der Liga Ost/Süd dafür zwölf. Permanent fallen aus diesen Ligen Mannschaften heraus die sich die teuren Fahrtkosten zu den Auswärtsspielen nicht mehr leisten können bzw. den Spielerinnen der zeitliche Aufwand zu groß wird. Das stellt unserer Meinung nach eine Missachtung der Arbeit vieler Trainer und Funktionäre und der Leistung der Spielerinnen aus den Landesligen durch den ÖFB dar !

 

Trotzdem Gratulation an den SV Horn zum verdienten Aufstieg und ein großes Dankeschön an die vielen ehrenamtlichen Helfer/innen beim Spiel am Sportclubplatz sowie den tollen Fans für ihre Unterstützung !!

WSK Frauen verlieren Relegationshinspiel in Horn mit 1:2. Die Aufstiegschance ist aber nach wie vor intakt !!

In einer sehr intensiv geführten Partie im Horner Stadion um den Aufstieg in die 2. Liga gerieten unsere Mädels durch ein Tor nach einem Eckball 0:1 in Rückstand. Dass die Dornbacherinnen das auch beherrschen bewies kurz
darauf Lise Stabel mit einem technisch sauberen Kopfball ebenfalls nach einem Corner zum Ausgleich. Nach einigen Unsicherheiten auf beiden Seiten in der 1. Hälfte, die wohl der Brisanz einer Vorentscheidungspartie geschuldet waren, konnten sich beide Teams stabilisieren. Unsere Mädels spielten wie gewohnt den gepflegteren Fußball, die Waldviertlerinnen bewiesen gutes Stellungsspiel und klärten in der Abwehr zumeist kompromisslos. Leider mussten die WSK Frauen in der 2. Hälfte wieder nach einem Eckball noch den Treffer zum 1:2 hinnehmen. Die Intensivität des
Spiel zeigte sich daran, dass es bei Spielerinnen beider Teams gegen Ende der Partie zu Krämpfen in den Beinen kam. Etwas, was weder bei Horn noch bei den Schwarz-Weißen in Landesligamatches passiert.

 

Nun heißt es Hauptaugenmerk auf die Regeneration zu legen. Unsere Mädels haben es in der Hand, am Donnerstag 15.Juni um 18:00 am Sportclubplatz den knappen Rückstand umzudrehen und endlich den lang ersehnten Aufstieg in die 2. Liga zu schaffen.

 

Bitte um zahlreiche Unterstützung und ein herzliches Dankeschön an unsere Fans, die schon im Horner Stadion für eine tolle Stimmung gesorgt haben !!